Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

"Alles klar bei Starkregen?" – Broschüre der Verbraucherzentrale

Informationen zum Schutz vor Nässe

Die Broschüre enthält alles Wichtige für Hausbesitzer.

Die Verbraucherzentrale NRW hat eine Broschüre zum Thema Starkregen veröffentlicht. Diese enthält wichtige Details für Hauseigentümer sowie Tipps zu Schutzvorkehrungen, Ansprechpartner und Versicherungen.

Die Konsequenzen von Starkregen sind für Hausbesitzer nicht zu unterschätzen. Extreme Regenereignisse bringen viele Gefahren, wie Überflutungen und Rückstau mit sich. Dabei kann die Kanalisation den Regenmassen nicht mehr standhalten. Der Kanal läuft voll, das Abwasser steigt in den Schächten und drückt sich in Richtung Grundstück zurück. Über die Ablaufstellen von zum Beispiel Waschbecken und Toiletten dringt es ins Hausinnere ein.

Detaillierte Informationen gibt die Broschüre der Verbraucherzentrale NRW

Schäden durch Rückstau sicher vermeiden

Neben den hohen finanziellen Einbußen spielen der Verlust von persönlichen Gegenständen und der Zeitaufwand eine erhebliche Rolle. Unser Partner, die Verbraucherzentrale NRW, hat zum Thema "Alles klar bei Starkregen?" eine Broschüre veröffentlicht. Diese erläutert detailliert, anschaulich und verständlich alles Wichtige zum Thema. Mit Tipps und Erklärungen entsteht ein Überblick über Vorbeugung, Lösungsvorschlägen, Details zu Versicherungen sowie Beratungsangeboten.

Als Eigentümer das Risiko minimieren

Die Kommunen haften bei Rückstau nicht! Eigentümer stehen selbst in der Verantwortung, dass ihre Immobilie ausreichend vor Wasser geschützt ist und trocken bleibt. Im Schadensfall muss der Eigentümer allein für die Kosten aufkommen. Entsprechende Vorkehrungen sollten daher in Betracht gezogen werden.

Rückstau-Sicherungen müssen korrekt verbaut und regelmäßig gewartet werden. Wird eine Versicherung abgeschlossen, muss genau definiert werden, welcher Fall des Rückstaus versichert ist. Nicht alle Fälle sind automatisch abgedeckt. Voraussetzung ist oft eine Wartung, die dokumentiert werden muss und im Schadensfall dem Versicherer vorgelegt werden.


Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht

NEWS +++++++++