Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Ausgabe 14/2013

Sehr geehrter Abonnent,

Hausbesitzer stellen sich oft die Frage, was nach dem Tod mit der eigenen Immobilie passiert. Gerade dann, wenn es keine Nachkommen gibt. Eine Möglichkeit ist die Umkehr-Hypothek. Und die funktioniert ganz einfach: das Haus wird zum Beispiel an ein Kreditinstitut verkauft. Der Besitzer darf bis an sein Lebensende in der Immobilie wohnen bleiben und erhält einen monatlichen Zuschuss zu seiner Rente. So kann Altersarmut wirksam entgegen gewirkt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Hornemann
Geschäftsführer



Angebots-Check für Photovoltaikanlagen
In der heutigen Zeit denken viele Immobilieneigentümer über eine Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage nach. Fehlendes Fachwissen wirft viele Fragen auf. Ein neuer Ratgeber des Bauherren-Schutzbund e.V. in Kooperation mit dem Fraunhofer IRB gibt viele Hinweise. 
Mit dem Eigenheim die Rente aufbessern
Das eigene Haus dient nicht zuletzt als Absicherung fürs Alter. Ist das Eigentum erst einmal abbezahlt, entlastet das mietfreie Wohnen das Portemonnaie. Es gibt sogar die Möglichkeit die Rente aufzustocken. 
Seite weiter empfehlen

NEWS +++++++++